Unsere Geschichte

Im Jahre 1945, direkt nach Kriegsende, ergriff Phillip Günnewig die Initiative und gründete das Handarbeitsfachgeschäft Günnewig.
Der gelernte Musterzeichner (heutige Berufsbezeichnung wäre wohl Designer) fertigte individuelle Muster an und malte Bilder in Öl und Aquarelle.
Mit traumhaft schöner Handschrift schrieb er Sprüche auf Papier und schrieb Werbeschilder. Zudem fertigte er Zeichnungen auf Stoffen und Kleider an.

Im Jahre 1948 wurde das Sortiment erweitert bevor dann im Jahre 1951 der Umzug aus der dritten Etage des Hauses Hauptstraße 24 in das Erdgeschoß erfolgte.
1957 heiratete er seine Frau Gertrud und baute das Geschäft im Jahre 1963 zur noch heute bestehenden Größe um.

Phillip Günnewig verstarb im Jahre 2003. Seit dieser Zeit führt Gertrud Günnewig das Geschäft alleine fort. Unterstützt wird sie hierbei von Stefanie Horstkötter und Claudia Forthaus.
Die beiden haben - wie 14 weitere Damen - ihre Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau bei Günnewig absolviert.

Heute finden die Kunden neben Wolle, Stoffen, Handarbeits- und Strickmaterialien auch Kurzwaren und Fachliteratur.

Zudem werden Strick- und Stickkurse angeboten.

 

Diese Seite drucken